Der neue Marktplatz ist eröffnet!

Mit fetziger Musik einiger Miesbacher Gymnasiasten, knatterten Oldtimern, einem roten Band und pointierten Reden wurde der neu gestaltete Marktplatz in Miesbach am letzten Juli-Wochenende eröffnet. In Ihrer Ansprache hat Lisa Hilbich, Sprecherin der Initiative Miesbacher Marktplatz, das Wesentliche zusammengefasst:

Liebe Miesbacherinnen
liebe Miesbacher, liebe Gäste aus nah und fern,
heute ist ein wunderbarer Tag, die Sonne scheint und wir feiern hier die Eröffnung des neugestalteten Marktplatzes. Dass wir heute hier stehen und feiern, ist das auch das Bekenntnis einer Stadt, den Wünschen seiner Bürgerinnen und Bürger Rechnung zu tragen….

Vor 3 ¼ Jahren und 25 Treffen hat sich die Initiative Miesbacher Marktplatz aufgemacht, den Marktplatz zu verändern.

Wenn man ein Theaterstück darüber schreiben würde, was wir als Bürgerinitiative in den vergangenen 3 ¼ Jahren alles erlebt haben und was sich so rund um die Neugestaltung des Marktplatzes abgespielt hat, dann wären allerhand Rollen zu besetzen:

Mit dabei wären vor allem die „vier Weisen“ – die drei Stadträte mit Bürgermeister Paul Fertl. Wie die Weisen aus dem Morgenland haben sie sich vor gut einem Jahr aufgemacht, um nach einer für alle überzeugenden Lösung zu suchen. Ihre Markenzeichen sind große Geduld und Engagement.

Dann gibt es eine Solorolle – das ist die des Architekten. Unermüdlich produzierte Tom Schneider Ideen, zeichnete er Pläne, schleppte Musterkataloge und sorgte schließlich dafür, dass auf dem Marktplatz nicht nur alles Hand und Fuß hat, sondern auch noch gut ausschaut.

Dann gibt es noch die Schar der Visionäre. Das sind die Mitglieder der Marktplatz-Initiative. Sie verkünden gebetsmühlenartig ihr Mantra, das da heißt: „Unser Marktplatz soll schöner und attraktiver werden!“

Untermalt wird das Ganze von so eine Art Backgropund-Chor. Das sind die ewigen Bedenkenträger, von denen es eine ganze Menge gibt. Das sind die, die sich vor Veränderungen fürchten wie der Teufel vor dem Weihwasser. Die sagen in einem: “Mir ham zu wenig Parkplätze! Leute müssen zu weit laufen, das brauchst doch nicht und ein paar ‚Bleme‘ hätten es doch auch getan“. Und wenn alles nichts nützt, wird auch online ein Shitstorm entfacht.

Wie bei jedem guten Theaterstück gibt es auch noch das Publikum, das hoffentlich am Schluss der Vorstellung kräftig applaudiert. Das sind die wichtigsten Personen bei dem ganzen Theaterstück. Wir hoffen auf Sie, damit der Marktplatz eine Erfolgsstoy wird.

Schön, dass Sie alle gekommen sind und damit zeigen: Wir wollen, dass dem bisherigen Parkplatz für die Autos ein Marktplatz für die Menschen wird!

Als Dankeschön dafür laden wir Sie alle zu einem Quiz rund um den Marktplatz ein. Rätseln Sie mit, geben Sie ihre Lösungen ab und kommen Sie am Freitag, den 21. September zu unserer „4. Brotzeit am Marktplatz“. Dann nennen wir den Sieger und geben der Kuh und dem Kälbchen hier Namen. Sie finden das Quiz auch auf unser Homepage zum runterladen.

Die Initiative dankt allen, den Genannten und den Ungenannten, die zum Gelingen der Neugestaltung beigetragen haben.

Und nun wünsche ich uns allen viele fröhliche Stunden hier auf dem schönsten Marktplatz im Oberland!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.